Energiesparen

Sie möchten ihren häuslichen Strombedarf senken und dabei Geld sparen?

Dann haben Sie sicher auch schon einmal über die Verwendung von Energiespar- oder LED-Lampen nachgedacht. Dabei werden etwa 7-8 Prozent des jährlichen Strombedarfs eines Einfamilienhauses durch Lichtquellen verursacht. Ihre alte Heizungsumwälzpumpe ist aber auch für rund 6 Prozent des Stromverbrauchs verantwortlich!

Mit einer modernen Hocheffizienzpumpe können Sie den Energiebedarf drastisch reduzieren und bis zu 170 € im Jahr sparen. Eine Modernisierung hat sich bereits nach 3 bis 4 Jahren bezahlt gemacht und bringt eine Reihe technischer Vorteile mit sich. Außerdem ist sie ohne großen Aufwand durchzuführen. Lassen Sie sich von uns beraten, ob der Einbau einer Hocheffizienzpumpe in Ihre Heizungsanlage möglich ist.

Sie möchten Ihre Gas- oder Ölkosten reduzieren? Diese sieben Punkte sollten Sie beachten:

1. Achten Sie darauf, dass Ihre Heizkörper nicht mit Holz verkleidet, mit Möbeln verstellt oder mit Gardinen verhängt sind. Eine Zirkulation der Heizungsluft wird so erheblich erschwert und es kommt zu Hitzestaus, welche die Effizienz der Heizkörper deutlich reduziert und somit die Energiekosten in die Höhe treibt.

2. Lassen Sie Ihre Heizungsanlage regelmäßig warten. Genauere Informationen hierzu finden Sie unter dem Menüpunkt „Wartung“.

3. Dichten Sie Fenster und Türen mit Dichtbändern oder Zugluftstoppern ab, um nicht unnötig Wärme zu verlieren. Undichte Stellen können Sie mit Räucherstäbchen oder der Flamme einer Kerze entdecken.

4. Verzichten Sie auf das Lüften mit gekippten Fenstern. Der Luftwechsel ist dabei zu gering und der Energieverlust zu hoch. Kurzes „Stoßlüften“ bei weit geöffneten Fenstern ist die effektivste Methode das regelmäßige Lüften vorzunehmen.

5. Überhitzen Sie keine Räume. Die Faustformel besagt, dass jedes Grad Raumtemperatur, auf das verzichtet wird, rund 6 Prozent Energie einspart.

6. Nutzen Sie die Absenkfunktion Ihrer Heizung immer dann, wenn Sie nicht zu Hause sind oder schlafen gehen. Schalten Sie jedoch Ihre Heizungsanlage während der Heizperiode nicht aus! Das Wiederaufheizen des Hauses ist energieintensiver als das Einhalten einer Grundtemperatur.

7. Lassen Sie Ihre Rohrleitungen dämmen, damit die Energie auch wirklich dort ankommt, wo sie benötigt wird. So können Sie unnötige Energieverluste verhindern, die auf den Transportwegen entstehen.

Vereinbaren Sie mit uns einen Besichtigungstermin Ihrer Anlage. Wir beraten Sie gern über das mögliche Einsparpotential!